Unsere Veröffentlichungen

"Also lautet ein Beschluß: Daß der Mensch was lernen muß. Nicht allein das Abc Bringt den Menschen in die Höh." aus: Max und Moritz (1865) - Vierter Streich

Unten stehende Arbeiten sind an Universitäten und in Zusammenhang mit unserer beruflichen Tätigkeit entstanden. Wir danken allen, die mit daran beteiligt waren.

Handbuch Dieselmotoren

Die 4. Auflage eines Nachschlagewerkes für Dieselmotoren

Die 4. Auflage dieses maßgeblichen Nachschlagewerkes informiert umfassend über den aktuellen Stand und die neuesten Entwicklungen der inzwischen 120 Jahre alten Dieseltechnologie. Mehr als 90 Experten aus Industrie und Wissenschaft zeigen zentrale sowie zukunftsweisende Innovationen zur Verbesserung der CO2- und Schadstoffemissionen, des Betriebsverhaltens, der Kosten, der Zuverlässigkeit und Robustheit des Dieselantriebs. Aktuelle Entwicklungen berücksichtigt das Werk mit Erweiterungen um Inhalte zu alternativen Kraftstoffen, insbesondere zu Gasanwendungen, sowie zur Einbindung des Dieselmotors in hybride Antriebskonzepte für Pkw und Nutzfahrzeuge. Nach wie vor steht im Fokus der Entwicklungsanstrengungen, den Dieselmotor hinsichtlich seiner NOx- und Partikelemissionen zu verbessern, um auch künftigen gesetzlichen Grenzwerten zu entsprechen. Das Buch befasst sich mit der Theorie, der Konstruktion und der Anwendung des Dieselmotors für alle möglichen Einsatzarten, vom Antrieb für Pkw über SUVs und Pick-ups bis hin zu den schwersten Nutzfahrzeugen und Lokomotiven, für stationäre und mobile Arbeitsmaschinen sowie für nahezu alle Schiffsgrößen.

4. Auflage erschienen bei Springer Verlag 2018, Autoren des Kapitels "Kraftstofffilter beim Dieselmotor" (Seiten 189-196): Verena Bellmann, Markus Gemmeke

Untersuchungen zu den viskoelastischen Eigenschaften von Bremsbelägen im Parameterbereich des Bremsenquietschens

Eine Promotionsarbeit in Kooperation mit der Leibnitz Universität Hannover

Die elastischen Eigenschaften von Reibmaterialien und deren Dämpfung gehören zu den wichtigsten Einflussgrößen auf das Bremsenquietschen. Daher ist die genaue Bestimmung dieser Eigenschaften zur geräuscharmen Auslegung der Bremse ein wesentlicher Erfolgsfakltor.

In dieser Dissertationsschrift wird eine neue Messtechnik und eine Methode vorgestellt, mit derer Materialdefinitionen für Bremsbeläge zur direkten Anwendung in der FE-Simulation erzeugt werden können. Hierbei wird insbesondere auf die Starke Anisotropie, Nichtlinearität und Frequenzabhängigkeit des elastischen Verhaltens von Bremsbelägen eingegangen.

Die neue Messtechnik, SDMT, ermöglicht es, die dynamische Steifigkeit und die Dämpfung von Reibmaterialien unter statischer Vorlast und im Frequenzbereich des Bremsenquietschens zu untersuchen. Mit Hilfe weiterer Messmethoden kann eine vollständige transvers-isotrope Steifigkeitsmatrix und die benötigten Dämpfungsparameter für Reibmaterialien aufgebaut und direkt in einer FE-Simulation verwendet werden.

Institut für Dynamik und Schwingungen, Leibnitz Universität Hannover

Bericht aus dem IDS, Band 01/2009, Autor: Lutz Bellmann, Herausgeber Jörg Wallaschek

Shock structure analysis in chemically reacting gas mixtures by a relaxation-time kinetic model

Ein wissenschaftliches Paper über eine Simulation der Boltzmann Gleichung mittels BGK Model

The shock structure in a gas mixture undergoing a bimolecular chemical reaction is studied by means of a reactive kinetic relaxation model. The relevant nonlinear integrodifferential equations are numerically solved in one space dimension with upstream and downstream asymptotic equilibrium conditions satisfying the reactive Rankine-Hugoniot relations and entropy condition. Numerical results are presented, emphasizing the role of Mach number, upstream concentration fractions, and change in the chemical composition across the shock.

M. Groppi, K. Aoki, G. Spiga and V. Tritsch

Physics of Fluids 20, 117103 (2008)

Acknowledgments: This work was performed in the frame of the activities sponsored by MIUR (Project “Nonconservative binary interactions in various types of kinetic models”), by INdAM, by GNFM, and by the University of Parma (Italy). It was also partially supported by the Grant-in-Aid for Scientific Research from JSPS (Grant No. 20360046) (Japan) and by DAAD (Germany). The authors are grateful to Professor Shigeru Takata for valuable discussions.